Brandschutz
durch Reinigen und Fegen
Durch das Reinigen und Fegen der Schornsteine und Verbindungsstücke von Feuerstätten wird die Gefahr eines Rußbrandes vermindert.
Rauchschornsteine von Festbrennstoff-Feuerstätten sind hier besonders gefährdet.
Bei einem Rußbrand im Schornstein bläht sich eine 1cm Rußschicht um das 10-fache auf und lässt damit den Schornstein zuwachsen. Durch die Hitze im Schornstein kann dieser reißen und es zu größeren Schäden kommen.
Sollte es mal zu einem Rußbrand kommen, rufen Sie die Feuerwehr und Ihren Schornsteinfeger
-- > niemals Wasser in den Schornstein kippen !
Ihr Schornstein könnte explodieren.
Rauchschornsteine von Einzelfeuerstätten die der alleinigen Beheizung eines Hauses dienen, müssen nach der KÜO (Kehr- und Überprüfungsordnung ) Schleswig-Holstein 3x im Jahr gereinigt werden.
durch regelmäßige Kontrollen der Feuerungsanlagen
Die wiederkehrenden Arbeiten an den Feuerungsanlagen bedeuten eine regelmäßige Kontrolle über den ordnungsgemäßen baulichen Zustand und den sicheren Betrieb.
Bei vorgefundenen Mängeln erfolgt eine Meldung an den Betreiber oder Eigentümer.
durch die Bauzustandsbesichtigungen im Rohbau und nach Fertigstellung der Feuerungsanlagen
Die Besichtigungen neu errichteter oder geänderter Feuerungsanlagen im Hinblick auf die Einhaltung der Bauvorschriften bedeutet eine weitere Brand- und Betriebssicherheit.